Fass!

Zögern ist atypisch für Jakob Burch. Der Kripokommissar aus Wuppertal wurde bei einem Unfall schwer verletzt. Seinen geliebten Beruf kann er nicht mehr ausüben. Jakobs Frau Lee hat einen tollen Job in San Francisco; sie arbeitet für eine Umweltschutzorganisation und managt Protestaktionen. Lee und Jakob sind seit fünf Jahren verheiratet; sie führen eine Pendlerehe. Jetzt, ist Jakob arbeitsunfähig und folgt seiner Frau nach Amerika. Er könnte eine Greencard beantragen, schiebt das aber ständig auf. Da wird er Zeuge, wie ein Hund in einer dunklen Gasse einen Bettler und eine junge Frau anfällt. Beide sterben. Der Tierbesitzer kann nicht eruiert werden. Jakob gerät kurz selbst unter Verdacht. Das Ganze wird als Unfall ad acta gelegt. Das lässt dem Kripomann a.D. keine Ruhe. Er kehrt an den Tatort zurück. Dort trifft er auf die junge Streifenpolizistin Gwen. Sie war mit der getöteten Frau eng befreundet. Gwen hat ein paar Tage Urlaub. Auch sie glaubt nicht an einen Unfall. Jakob und Gwen ermitteln auf eigene Faust. Sie finden immer mehr Anzeichen, dass das Tier wahrscheinlich als Tötungswaffe ausgebildet wurde. Weitere Hundeattacken in der Region von San Francisco werden aufgedeckt. Folgen sie einem Schema? Was ist das Motiv? Könnten die Überfälle politische Gründe haben? Wer kann bloss dahinter stecken? Jakob und Gwen meinen, eine Fährte zu entdecken. Diese zerschlägt sich, als ein weiterer Mord passiert. Wieder verschwindet die Tatwaffe Hund rasch und spurlos. Das Rätseln beginnt von vorn. Jakob gerät letztlich auch noch in die mörderischen Fänge eines Tieres, wird aber in letzter Minute gerettet. Die Lösung der Fälle überrascht - das gehört zu einem aufregenden Krimi. Man beginnt den Grund für die schrecklichen Taten zu erkennen. Möglich, dass die faszinierende, grausliche, streckenweise brutale Geschichte auf Erfahrungen der Autorin basiert.
Ursula Steck ist in Deutschland und den USA aufgewachsen, studierte Anglistik und Philosophie. Sie arbeitete früher in der Landwirtschaft und heute am Institut für Luft- und Weltraumrecht an der Uni Köln. Zudem ist sie als freie Autorin und EDV-Dozentin tätig.

Ursula Steck, Fass!, GRAFIT Verlag, 2004, 315 Seiten, 17.30 Franken

22. November 2005
Marianne de Mestral

Buchtitel: 
Fass!
AutorIn: 
Steck, Ursula
(c) 2011-2020 SP Männedorf