Salome

Unsäglich, was Karla erlebt hat. Die Mutter schimpft das Kind als Lügnerin und glaubt dem Zweitehemann. Karla haut ab sobald sie kann – fürs Leben geschädigt - und reist zu ihrem Vater in Übersee. Ebenso Unglaubliches passiert der renommierten Wissenschafterin Nora Schuldt. Sie sitzt zwölf Jahre im Knast, bestraft für einen Mord den sie gar nicht begangen hat. Der Krimi beginnt, wie Nora entlassen wird und versucht, im Leben wieder Fuss zu fassen. Sie verfügt zwar über viel Vermögen, aber Freiheit muss wieder erlernt werden und sie merkt bald, wie die Vergangenheit sie einholt. Sie erhält ein Foto ihres toten Mannes; es zeigt ihn umschlungen mit Karla. Diese wurde von Noras Anwalt vergeblich gesucht, um Nora zu entlasten. Andrea Richters Geschichte ist in verschiedene Stränge verwoben. Einmal mit Lesen angefangen, lässt sie einem nicht mehr los.

Andrea Richter, Die Häupter der Salome, Goldmann Verlag, 2009, 255 Seiten

11. Januar 2010
Marianne de Mestral

Buchtitel: 
Die Häupter der Salome
AutorIn: 
Richter, Andrea
(c) 2011-2019 SP Männedorf