Spielende

Ilona Laaksolas Leben ist trostlos. Ihr Job in der Bank ist sie schon lange los. Jetzt hält sie sich über Wasser mit dem Telefonverkauf von Naturprodukten. Kontakt hat sie praktisch nur zur Blumenhändlerin im Parterre. Ilona hilft sporadisch im Laden aus. Zufällig zieht Atte Söderberg, Ilonas ehemaliger Chef, ins Haus. Seine altkluge zehnjährige Tochter Sorella beginnt Ilona in ihrer Wohnung zu besuchen. Sorella fasziniert der Turm des Olympiastadions der von Ilonas Wohnzimmerfenster aus zu sehen ist. Die Eltern des Mädchens sind geschieden, theoretisch lebt es bei seiner ständig nörgelnden Mutter – einer Karrierefrau – kreuzt aber oft beim Vater auf. Da wird Ilona umgebracht. Die Polizistin Tanja Ström ermittelt gekonnt. Es ist eine Geschichte voller emotionaler Verknüpfungen. Pakkanen erzählt beschaulich und lebensnah, man meint ihre Figuren persönlich zu kennen.

Outi Pakkanen, Aus dem Spiel, GRAFIT Verlag, 2003, 283 Seiten

5. September 2006
Marianne de Mestral

Buchtitel: 
Aus dem Spiel
AutorIn: 
Pakkanen, Outi
(c) 2011-2019 SP Männedorf